Elf (!) Musikstücke binnen sechs Stunden brachten die Sängerinnen und Sänger des Chorus Paradisi Anfang März im Zuge des ersten CD-Aufnahmetermines sozusagen aufs „Masterband“. Für die perfekte Aufnahmetechnik zeichnete Hubert Dohr vom Tonstudio d’Ohr records verantwortlich, der gemeinsam mit Chorleiterin Martina Ragger mit feinem Ohr für den letzten Schliff bei den Aufnahmen sorgten.
Dies war die erste Aufnahme-Session für das diesjährige CD-Projekt, das gemeinsam mit einem Konzert den Höhepunkt des diesjährigen Chorjahres bildet. Die Aufnahme fand – wie schon bei der vorigen CD „Das Licht kommt in die Welt“ – mit freundlicher Genehmigung der Pfarre St. Stefan in der dortigen Pfarrkirche statt. Bei Temperaturen nur leicht über dem Gefrierpunkt harrten die mehr als dreißig Sopranistinnen, Altistinnen, Tenöre und Bässe mit Pianistin Marina Baldauf einen Nachmittag lang aus und schafften dabei die beeindruckende Bilanz von elf Aufnahmen.
Dieses Rohmaterial gilt es nun im Tonstudio zu schneiden und die Chor- und Solistenaufnahmen um die instrumentale Begleitung zu ergänzen. Somit wartet auch in den kommenden Monaten eine Menge Arbeit auf den Chorus Paradisi.

Comments are now closed for this entry