Zwei besonders stimmungsvolle Adventkonzerte gestaltete der Chorus Paradisi am zweiten Adventwochenende 2013 in St. Margarethen und Wolfsberg. Beide Male konnte sich der Lavanttaler Kirchenchor über eine sehr große Zuhörerschar freuen.


Praktisch alle Jahre wieder gestaltet der Chorus Paradisi außerhalb seiner zahlreichen kirchlichen Auftritte bei Messen, Hochzeiten und dergleichen auch Kirchenkonzerte. Drei Jahre lang hatte es aber gedauert, bis die Sängerschar unter der Leitung von Martina Ragger – einem oft geäußerten Wunsch ihrer Konzertbesucher folgend – wieder einmal zwei Adventkonzerte gestalteten.

 

Im Advent 2013 war es wieder so weit: Dem musikalischen Leitmotiv „Zünd ein Licht an“ folgend stimmten der Chorus Paradisi sowie die Jugendlichen der „Chorus Paradisi Angels“ und der „Chorus Paradisi Spatzen“-Kinderchor gemeinsam auf die besinnliche Weihnachtszeit ein.

 

Chorobmann Thomas Salzmann oblag die Begrüßung der zahlreichen Kirchenkonzertbesucher in der Pfarrkirche St. Margarethen bzw. in der Markuskirche Wolfsberg. Zu Gehör gebraucht wurden stimmungsvolle Advent- und Weihnachtslieder aus aller Welt, von Antonio Vivalidis „Winter-Largo“ über John Rutter („Angels Carol“) oder auch winterlich-melancholisches wie „Under Winter Moon“ von Andy Beck.

 

Weiters gaben die rund 35 Sängerinnen und Sänger des Chorus Paradisi gemeinsam mit den rund zwei Dutzend „Angels“ und „Spatzen“ eine Vielzahl an adventlichen Stücken zum Besten, unter denen auch zahlreiche solistische Einlagen waren. Musikalisch unterstützt wurde der St. Margarethener Chor diesmal von Gerold Kaplaner, der Udo Jürgens emotionsgeladenen Weihnachts-Hit „Es werde Licht“ zum Besten gab.

 

Alles in allem stimmten die beiden Konzerte einfühlsam auf die Adventszeit ein. Neben der stimmigen Liedauswahl waren es auch die von Sprecherin Katrin Markut vorgetragenen besinnlichen Texte und die Möglichkeit der Aufführung in den beiden Kirchen, welche die Konzerte zu einem großen Ganzen werden ließen.

 

Fotos: Chorus Paradisi

Comments are now closed for this entry