Einen Tag vor dem Dreikönigsfest gestaltete der Chorus Paradisi auf Einladung von Pfarrprovisor Mag. Krzysztof Miera in der Pfarrkirche Radenthein ein adventliches Konzert. In der guten Akustik der Radentheiner Kirche gelang dem Chor ein stimmungsvolles Konzert, welches im Vergleich zu den vorangegangenen größeren Kirchenkonzerten in Wolfsberg und St. Margarethen durch reduzierte Instrumentierung und kleinerer Besetzung in den Singstimmen einen besonderen Charakter aufwies.


Nach dem Konzert lud Krzysztof Miera die Sängerinnen und Sänger noch zu einer kleinen Stärkung in den neu renovierten Pfarrhof ein. Mit Miera verbindet der Chorus Paradisi eine langjährige Freundschaft, war die Heimatpfarre des Chores, St. Margarethen, doch seinerzeit die erste Station, als Mag. Miera als Kaplan von Polen in die Diözese Gurk kam.


Radenthein hörte ein stimmungsvolles Konzert, diesmal mit reduzierter Instrumentierung.

Comments are now closed for this entry