Chorus Paradisi: Berührendes Konzert zur Weihnachtszeit

Ein Highlight war das Konzert des „Chorus Paradisi“ in der Basilika Maria Loreto. Musikalisch bot der gemischte Chor eine breite Vielfalt und begeisterte ein großes Publikum.
 
Ausgezeichnet besucht war das Adventkonzert „Love shine a light“, zu welchem der Chorus Paradisi geladen hatte. In der Basilika Maria Loreto in St. Andrä konnten die Sängerinnen sich über eine bis auf den letzten Platz gefüllte Kirche freuen, die aus Anlass des Konzertes an jenem Abend auch besonders adventlich geschmückt war.
 
Schon eine Stunde vor dem Konzert herrschte großer Andrang an der Kirchenpforte; aufgrund der winterlichen Kälte gab es für die Gäste vor Einlass Heißgetränke, was auch sehr gut angenommen wurde.
 
Die Begrüßung der Konzertbesucher übernahm Dechant Gerfried Sitar und brachte dabei seine Freude darüber zum Ausdruck, dass die Kirche auch über den gottesdienstlichen Rahmen hinaus in das Leben der Menschen eingebunden sei. Durch den weiteren Abend führte Katharina Ragger als Sprecherin, Siegrid Neumeier-Winkler trug Selbstgeschriebenes zur Weihnachtszeit vor und Obmann Thomas Salzmann sprach Dankesworte an alle Mitwirkenden sowie an die Gönner und Förderer des Chores.
 
Chorleiterin Martina Ragger ist es mit „Love shine a light“ gelungen, ein abwechslungsreiches, berührendes Konzert zusammenzustellen, das wohl noch lange in guter Erinnerung bleiben wird. Schließlich gab es am Ende Standing Ovations für den Chorus Paradisi. Weihnachten konnte kommen…

Love shine a light_1

 

Comments are now closed for this entry