Martina Ragger ist die Gründerin und Chorleiterin des Chorus Paradisi. "Ich besuche regelmäßig die Kirchenmusiktage in St. Georgen am Längsee. Von dort begeistert und inspiriert, trommelte ich junge Leute zusammen, um mit ihnen einen Gottesdienst musikalisch ganz nach dem Geschmack der Jugend zu gestalten. Nach fünf intensiven Proben war die erste heilige Messe für alle Sänger wie auch für die Pfarrgemeinde ein tolles Erlebnis. Die Begeisterung hält seit 2002 ungebrochen an. Chorus Paradisi war aus der Taufe gehoben. Unzählige Gottesdienste, vor allem auch Hochzeiten und Taufen, wurden seither von uns feierlich umrahmt", erinnert sie sich zurück. Das Leitmotiv ihrer Sänger(innen) sei es, Gott zu loben, Christentum zu praktizieren, für die Talente zu danken, die Gott uns geschenkt hat, und sie ihm zu widmen.

Begonnen hat der Chorus Paradisi als Jugenkirchenchor, mittlerweile ist aus ihm jedoch schon ein Chor mit überwiegend erwachsenen Sängerinnen und Sängern geworden. Da Martina Ragger aber besonders die Pfarrjugend eine Herzensangelegenheit ist, folgen den musikalischen Spuren des Chorus Paradisi mittlerweile schon zwei Nachwuchs-Chöre: Der Kinderkirchenchor "Chorus Paradisi Spatzen" und der Jugendchor "Chorus Paradisi Angels".

 

Martina Maria Ragger
(Sopran, Alt, Tenor, Kirchenorgel, Akkordeon, Querflöte)
  Martina Maria Ragger Geburtstag: 26. Jänner
  Sternzeichen: Wassermann
  Hobbies: Kirchenmusik, Taekwondo
  Lieblingssongs: "O holy night", "Du" (Peter Maffay)
  Leitspruch: Liebe Gott, liebe das Leben, liebe die Menschen.
  Selbstbeschreibung: Mein Leben soll in bunten Farben ausgemalt sein. Eintönigkeit und Tristesse sind nicht meine Sache. Ich liebe die Vielseitigkeit, bin offen und flexibel für alles Neue und Fremde. Bin ein Freigeist und lasse mich nicht gern in starre Normen und festgelegte Zwänge pressen. Ich phantasiere und träume gerne vor mich hin. Mich fasziniert die Schöpfung und ich versuche jedem Menschen – ob alt oder jung – mit dem nötigen Respekt und Wertschätzung zu begegnen.

 

 

 

Zurzeit umfasst der Chorus Paradisi dreißig Sängerinnen und Sänger, wobei – wie bei den meisten anderen Chören auch – die Anzahl der Männer auf ein fast schon elitäres Maß reduziert ist. Unter der Leitung von Martina Ragger singen 24 Sopranistinnen und Altistinnen sowie sechs Tenöre, Baritone und Bässe. Musikalisch unterstützt werden sie von einigen InstrumentalistInnen, dank derer es überhaupt erst möglich wird, ein derart vielfältiges musikalisches Programm zu gestalten.

Comments are now closed for this entry